Mann und Frau in Kittel mit Tablet

Die Werte des ehrbaren Kaufmanns

Nach dem gemeinsamen Essen begrüßten wir den Referenten des Abends, Christoph Dyckerhoff, der zu Beginn seines Vortrags einen Überblick über seine Vita gab.

Der „Ehrbare Kaufmann“ ist ein gewachsenes Bild in Europa. Ursprünglich auf Personen bezogen, gilt es heute auch für Unternehmen. Es projiziert die ethischen Standards eines Unternehmers oder Unternehmens wie Nachhaltigkeit, gesellschaftliche und Umweltverantwortung des Unternehmens nach außen. Damit werden z.T. hohe Erwartungen geweckt, deren Erfüllung z.T. schwierig ist. Auch veränderte Anforderungen durch Medien und Öffentlichkeit spielen eine Rolle.

Teilnehmer auf globalen Märkten handeln oft unethisch, das drückt die Standards. Als deutsche Beispiele nannte Herr Dyckerhoff die Deutsche Bank und VW.

Bei negativen Einflüssen muss jeder Unternehmer und jedes Unternehmen sich von Fall zu Fall entscheiden zwischen Anpassen oder Verweigern. In jedem Fall müssen rote Linien definiert werden. Als Beispiele wurden Korruption oder die totale Kontrolle in China genannt.

Ethisch geprägte Unternehmen haben einen Wertekodex und sind mehrdimensional ausgerichtet auf wirtschaftliche, soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Diese Werte werden eingebracht in die Beziehungen zu Kunden, Geschäftspartern, Lieferanten (besonders in der 3. Welt) und Mitarbeitern.

Dabei ist wichtig festzustellen, dass die Führungsebene die nachgeordneten Ebenen im Unternehmen beeinflusst. Führungskräfte sollten gegenseitigen Respekt und Wertschätzung vorleben, den Teamgedanken, die Mitarbeiter und auch deren gesellschaftliches Engagement fördern.

Unternehmen, die ethisch agieren, haben in globalen Arbeitsmärkten mit stärkerem Wettbewerb bessere Chancen, da Life-Work-Balance und Flexibilität im Personalmanagement keine Fremdwörter sind.

Ethisches Handeln ist gleichzeitig gutes Marketing und führt zu einem Gefühl der Zusammengehörigkeit bei allen Beteiligten.

Als Beispiel für ein ethisch geführtes Unternehmen, das erfolgreich am Markt agiert, nannte Herr Dyckerhoff einige Daten der inhabergeführten Fa. Goldbeck GmbH.

Als Schlussgedanken trug Herr Dyckerhoff vor: „Unser Denken bestimmt die Zukunft!“

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Dyckerhoff für seinen Vortrag!